Startseite
  Über...
  Archiv
  Übrigens
  Augenblicke
  Konzertberichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Last.fm
   flickrbum
   Frank Spilker Blog
   Vladis Blog
   Jörns Blog
   Hannis Blog
   Michis Blog





http://myblog.de/schnuerband

Gratis bloggen bei
myblog.de





angebote

den samstagabend verbrachten wir bei mir in aurich. mein vater ist nicht da. er muss rehabilitiert werden. noch bis zum 23. oktober steht die wohnung in meiner und meinem bruders hand.
samira und ich fuhren mit ihrem roller nach aurich. wir brauchen immer eine halbe stunde bis wir da sind. wenn ich absteige sind meine beine und mein hintern eingeschlafen.
um halb neun kamen marika, kristina und janne. der kuchen von samira enthielt ein bisschne zu viel schokolade.
als janne hinein kam, starrte sie auf den kuchen und fragte währendessen, ob sie ein stück kuchne dürfe. nach der hälfte meinte sie, dass ihr ein wenig schlecht sei von der ganzen schokolade. nun ja. halb so wild. so hat man länger was davon
kristina schlug das spiel "certain of death" vor. ein am anfang sehr kompliziertes trinkspiel. erst nach der hälfte konnte man es ohne nachfragen spielen. sehr schnell wurden alle betrunken. nur marika nicht. marika trank nur wasser. einmal kippte ich ihr ganzes glas wasser auf ihre hose und den boden. sie fand das gar nicht so witzig. ich glaube aber, wenn sie betrunken gewesen wär, hätte sie gelacht und mir ihr alkoholisches getränk (was sie dann sicherlich gehabt hätte) über die hose gegoßen. eigentlich ganz gut, dass sie nüchtern war.
später sind marika und kristina ins dinis gegangen und janne, samira und ich in aurich spazieren gegangen. wir waren überall. im carolienenhof, schlosspark, innenstadt und diversen seitenstraßen.
irgendwann bekam ich eine sms von kristina in der sie schreib, dass marika und sie schon nach hause gegangen wären.
samira und ich beschlossen nun zu marika zu gehen und sie aufzuwecken. es war schließlich erst halb eins. janne fuhr nach hause.
als wir bei marika ankamen lag kristina schon im bett und marika wollte auch grad. ich fiel auf ihr bett und schlief beinah ein. samira war irgendwo anders im haus.
marika wurde böse und schmiss mich aus ihrem zimmer. mir war das egal, weil ich wusste, dass sie das nicht wirklich böse meint und lief somit ins wohnzimemr und versuchte dort einzuschlafen. das schaffte ich auch fast, aber dann weckte mich marikas bruder und schickte mich auf das sofa in seinem zimmer. Dort schleif ich dann aber wirklich.
samira sah ich erst am nächsten morgen. sie sagte mir, dass sie auch da mit im zimemr geschlafen hätte, aber dafür im bett(!). jaja, samira, samira.
neben mir hat der freund von marikas bruder geschlafen. irgendwann weckte er mich und sagte ich solle mal rücken. tat ich natürlich und schlief weiter.
am nächsten morgen wurde mit allen zusammen gefrühstückt. ich glaube, wir alle zusammen waren ungefähr zehn leute. die familie eilers hatte ebenfalls keine aufsichtsperson und nutze dies auch vorzüglich aus.



gerade rief mich "Gruner & Jahr" an und fragte mich, ob ich nicht wieder eine zeitschirft abnonieren will. wenn ich das ein jahr machen würde, bekäme ich einen sieben tägigen urlaub geschenkt. die frau war echt komisch. sie hatte einen hauch von computerstimme und ratterte alle möglichen zeitschriften der reihe nach runter. die zeitschrift "neon" erwähnte sie sogar doppelt. als sie das merkte, fügte sie schnell ein: "wie schon gesagt" dahinter. ich konnte gar nichts mehr sagen. nur "ja" und "mh". sie will in einer woche nochmal anrufen. so ein urlaub in ein land, dass man selbst aussuchen darf und dazu noch in einem hotel mit hoher klasse einziehen darf, hat ja schon was, aber wie immer traut man der sache nicht so. ich dürfte dazu noch drei andere leute mitnehmen! junge, ich bin gerade überfordert.

hab auch nun mal genug geschrieben. der bernd begemann bericht ist in arbeit. über die hälfte ist schon fertig.

auf wiedersehen liebe blogleserinnen und blogleser,
lisa
2.10.06 16:58


Werbung


abends ausgehen

wie ihr vielelicht merkt, ist mein letzter eintrag schon bestimmt 1-2 wochen zurück. liegt daran, dass ich ja gerade eine austauschschülerin aus israel bei mir zu hause habe.
wir sind meistens den ganzen tag unterwegs. abends bin ich dann viel zu müde und lustlos. nun ja, aber nun bin ich heute abend schon recht früh zu hause gewesen und hab mal wieder lust euch an meinem leben teilhaben zu lassen.
wir waren mit den austauschschülern von montag bis mittwoch in hamburg. waren echt schöne tage. man hat hamburg mal von einer ganz anderen seite kennengelernt. der tourismus seite. hafenrundfahrt, museen, besichtigungen, mönckebergstraße uvm.
am ersten abend war ich bei janne und linda auf dme zimmer, da meine austauschschülerin "elior" immer sofort ins bett gegangen ist.
am zweiten abend habne wir dann beschlossen etwas zu unternehmen. das problem war halt nur, dass die lehrer das nicht mitbekommen durften. war recht schwer an denen vorbei zu kommen. irgendwann um 1 oder 2 waren sie dann aber doch im bett und wir konnten los. waren in verschiedenen kneipen der reeperbahn und mussten keinen cent bezahlen! hatten da so jemanden dabei, der wohl denkt, er muss, wenn er mit mädels unterwegs ist, alles ausgeben. muss man ja auch
in der nacht habe ich dann eine stunde und eine halbe stunde geschlafen. die lehrer haben nichts mitbekommen. nicht mal, als wir mit riesen augenringen beim frühstück ankamen.
ich fühlte mich auch nach dem fußmarsch zur eimsbüttler synagoge recht aufgefrischt und so gesagt: topfit.



heute waren wir mit der ganzen truppe in der enercon fabrik. wurden durch die arbeitsschritte geführt. am ende, des tages, ging es dann noch auf eine windanlage. mit schweren schritten immer eine stufe höher. oben wurden wir dann von der aussicht enttäuscht: es war tierisch nebelig.
morgen gehts dann ab nahc lübbertsfehn, wo wir uns zwei 10er-kanus ausleihen und übers große meer und den ems-jade-kanal richtugn aurich paddeln. ich hoffe, dass das wetter mitmacht.
nun ja. das war es erst mal zu meinem austausch.

mein bruder kommt morgen wieder von seiner kursfahrt in prag.
meine austauschschülerin war glaube ich sehr entrüstet, als ich sagte, dass ich gut mal eine woche ohne meinen bruder (oder auch ein anderes familienmitglied) auskommen kann. sie hat nämlich die ganze zeit sehnsucht nach ihrer familie und sowieso nach israel.
so. ich verabschiede mich dann mal wieder. ein wenig planen für morgen und dann auch bald ins bett. es ruft mich schon.
habt eine erholsame nacht. meine nächte sind nämlich seit tagen nciht mehr erholsam. so ein mist.

lisa
12.10.06 21:48


abschiedslied

abschied nehmen hieß es in den letzten zwei nächten.
den ersten abschiedsabend verbrachte die hälfte der leute, die beim austausch mitgemacht haben, bei linda zu hause.
der zweite und dmait letzte abend ging um 20 uhr los. im gemeindehaus der lambertikirche versammelten sich alle schüler, lehrer und eltern - sowie sonstige angehörige.
zwei stunden wurden eingeplant. dann waren es aber doch zwei einhalb. halb so wild. es gab riesige fotosessions und ne menge weißwein. wir, die deutschen teilnehmer, bekamen noch alle eine anstecknadel mit irgendwas geschriebenen auf hebräisch. uns konnte oder wollte(?) komischerweise niemand sagen,w as dort drauf steht. vielleicht machne wir nun ja schleichwerbung für irgendeine firma in israel.
auf einmal fing der lehrer der israelis an tanzmusik aus israel an zu machen und forderte alle schüler auf nach vorne zu kommen und spezielle tänze zu tanzen. unter tänzen verstand er dann sich an den händen zu halten und im kreis zu laufen. dabei dann verschiedene schritte. nach 4-5 verschiedenen tänzen wurde einem doch sehr heiß. zu guter letzt kam dann die bolognese. erst durch den raum, dann durchs treppenhaus und nahc draußen. dann wieder alles rückgängig. erschöpft ließ man sich auf die stühle fallen und trank den letzten schluck weißwein.

nach der offiziellen feier machten wir uns auf und suchten eine freie kneipe. wir fanden aber erst nach der dritten vollen kneipe eine.
dort saßen wir draußen und spielten "circle of death". da sie israelis fast alle nichts trinken, durften die das mit cola und pommes spielen. war natürlich dann nur halb so gut, als wie beim ersten mal.
später als janne schon die gnaze zeit einnickte kamen marika und hanna mit ihren partnern vorbei. das müsste so ungefähr um zwei uhr gewesen sein. ich ärgerte mich, dass es noch so früh ist. wir wollten ja bis um 5 aufbleiben, weil dann die israelis sowieso beim bus sein mussten. es lohne sich dann ja nicht zu schlafen, außer man gehe früh ins bett.
schließlich verließen wir den hirschen und liefen nach umwegen zum dorfplatz. auf einmal wollten alle ins dinis und marika sollte die aufpassperson spielen. darauf hatte ich eigentlich gar keinen bock und somit ging ich nach hause.
(meine austauschschülerin fuhr schon um halb elf mit meiner mutter nach hause.)
zu hause machte ich noch den abasch und bastelte tolles geschenkpapier. ich nickte nur einmal kurz ein. danach war es viertel vor vier und somit lief ich zu marika und frühstückte dort mit den austauschschülern. der austauschschüler von ihrem bruder "david", sagte, dass die hintergrundmusik (klaviergespiele) "liftmusic" sei. erst nach langer überlegung schnallten wir was er damit meinte.
nun denn. um kurz vor halb fünf quetschten wir uns zu sechst in ein auto und fuhren zur schule.
dort war große abschiedstraurigkeit und große umarmungssession. es war eine mit umwegen geprägte schöne zeit.

Amsterdam

eigentlich wollte ich diesen abend zum ersten abend seit langem ohne abendgestaltung ernennen, aber daraus wird wohl nichts. heute ist unsere klassenparty und da darf man ja nun wirklich nicht fehlen.

haut feste rein,
lisa
15.10.06 19:04


herbst

gestern rief mich janne so ungefähr um 17 uhr an. ich war kurz davor mich ins bett zu legen und ein wenig zu schlafen. ab dem telefonat war die sehnsucht nach schlaf vorbei. also die sehnsucht war noch da, aber ich unterdrückte diese und duschte mich erst mal.
janne erinnerte mich nämlich an unsere klassenparty.
um 20 nach acht holte sie mich auch schon ab und wir fuhren zusammen zu der party. da waren schon fast alle klassenkammeraden vertreten und prompt hatte man schon ein schnapsglas gefüllt mit nachgemachtem xuxu in der hand.
in dem wintergarten, wo es stattfand, war viel zu wenig platz. wir quetschten uns mit 2 gartenklappstühlen, die wie ich später feststellte ganz schnell von alleine zusammen klappten, dazwischen und genehmigten uns erst mal bier. um neun kamen die partypizzen und um 10 ging es einem kammeraden gar nicht mehr so gut. ich hätte nicht freiwillig auf dem nassen gras gelegen. tja, da ist wohl jeder anders.
um 12 uhr war das bier leer. kann ich imemr noch nicht verstehen, denn schließlich hat jeder 5€ bezahlen müssen für den verzehr.
wegen des biermangels verabschiedeten janne und ich uns auch schon um 1 uhr.

heute hat mich der verlag "gruner & jahr" wieder angerufen. sie wollten meine entscheidung hören und ich sagte ja. bekomme nun ein jahr eine zeitschrift und nach der überweisung den urlaubsgutschein. ich hoffe ja mal, dass das alles so schön wird, wie ich es mir vorstelle. aber das kann man ja noch nicht sagen. ich werde berichten.
draußen ist es so ein schönes wetter. die sonne scheint und es ist sehr kalt. so stellt man sich den herbst vor. ich freue mich.

noch einen schönen abend,
lisa
16.10.06 20:03


עברית

heute ist resteverzehr bei janne angesagt. ich weiß gar nicht wie sie dazu kommt, mich zum kuchen essen einzuladen. ihre schwester hatte gestern geburtstag und da muss wohl ne ganze menge übrig geblieben sein. janne darf ja im moment auch keinen kuchen. sie hat am geburtstag ihrer schwester die weisheitszähne rausbekommen. aber toll ist, dass sie das überhaupt nicht stört. sie kommt heute - trotz ihrer zähne - mit zur "ladies night" ins dinis. aber zu verlieren hat sie ja auch nichts - auf jeden fall kein geld.
ich freu mich auf alle fälle schon sehr auf das kuchen essen bei janne. ich weiß nämlich, dass der kuchen sehr gut schmeckt und ich, auch wenn es keinen kuchen gibt, gerne zu ihr fahre. dann muss ich nämlich an meiner schule vorbei und dann seh ich die schule und weiß, dass ich nicht zur schule muss. das ist echt gut.

samira kommt heute auch mal mit ins dinis. sie mag es eigentlich kein stück, aber die 6 freigetränke lässt sich ja eigentlich keiner gerne entgehen.

schöne grüße und schönen abend,
lisa
18.10.06 16:04


genug zeit zum nichts tun

nun sitze ich hier schon den ganzen tag zu hause und mir fällt nichts ein. heute ist freitag und es ist alles irgendwie blöd. selbst die notlösung "dinis" geht heute nicht.
eingefallen ist mir dann eigentlich nur noch ein dvd-abend bei janne, aber bei ihr zu hause scheint keiner zu sein.
marika und kristina sind in london unterwegs. naja und hanna ist einfach mal so in berlin. verrückt. hätte sie mich gefragt wäre ich mitgefahren, aber nun ist es wohl zu spät.
ich habe aber heute auch was nützliches getan:
ich habe den versprochenen preis für das hochsprungrästel fertig gemacht! malte wird ihn spätestens dientag in den händen halten.

nun denn. morgen ist in aurich "faktory night ". dort treten sechs bands auf. sozusagen ein kleines festival. ziemlich blöde bands die dort spielen werden, aber für 4€ werde ich dort wohl vertreten sein.
blöde nachricht ist nur, dass janne sich immer noch nicht um die vvk karten gekümmert hat und der eigentlich seit zwei tagen zu ende ist. also wenn sie ihre kontakte nicht mehr spielen lassen kann, muss man wohl oder übel 7 (SIEBEN!!)€ bezahlen. da muss ich nochmal stark überlegen, ob ich das mal eben so für sechs blöde bands hinblättere. wahrscheinlich wird dort aber ganz aurich vertreten sein und somit herrscht gruppenzwang.
das einzig gute an dem abend ist, dass ein bier nur 1€ kostet.
nun ja:
dann mal auf einen abwechslungsreichen abend,
lisa

20.10.06 17:47


faktory night

gestern war die faktory night. vorher wusste ich ja schon, dass die bands wirklich nicht mein fall sind, aber davon ließ ich mich nicht abschrecken und ging trotzdem hin. 7€ mussten wir bezahlen. samira und ich wurden wieder von ihrer schwester hingebracht. dieses mal hörte sie wenigstens radio und keine aggro berlin hiphop scheiße. angekommen bei der mübau-halle war es noch recht leer. die letzten tonchecks liefen und wir genehmigten uns das erste bier. ich hab vorher shcon abgezählt, dass ich geld für 7 bier parrat hab. das fand ich schon ziemlich gut. nur leider bekam ich nach dne ersten beiden bands ziemlichen hunger. so wurdne aus den sieben bieren nur noch fünf. egal. janne kam nun auch endlich. sie ließ sich von ihrem alkoholverbot (weisheitszähne) nicht aufhalten und trank ein bier. ohohoh. danach gingen wir von dme geländ eund trafen meinen bruder an (er wartet immer darauf bis er umsonst reinkommt). ich sagte den stempelgebern, dass meins tempel gar nicht emrh so gut sei und sie gaben mir einen neuen. daraufhin lief ich zu meinem bruder und drückte ihm und seinem freund den stempel ab. wie gutherzig ich doch bin.
da samira auch noch einem mädchen den stempel aufdrückte bekamen wir von ihr ein oettinger bier geschenkt.
nach den zwei schülerbands folgen noch zwei weiterentwickelte schülerbands. zwar war das auch wieder nciht meine musik, aber wenigstens waren die instrumente aufeinander abgestimmt.
so verging die zeit. die güldene gang kam auch im laufe des abends und die zeit verging nach 22 uhr wie im flug.
als vorletzte band kam eine band, die ich früher ganz gerne mochte, aber mit denen ich nun nichts mehr anfangen kann. darüber bin auch ganz froh. nach der band kam die hauptband "smashing picaadillies". sie haben auch schon auf dem auricher stadtfest dieses jahr gespielt. waren ganz ok. der sänger kann recht gut singen, aber naja. irgendwie eher eine band für ein stadtfest.
um kurz vor zwei sind samira und ich dann mit dem taxi nach wallinghausen gefahren und von dort mit der nachteule (nachtbus) nach ostgroßefehn. ab da besaßen wir kein geld mehr und mussten die restlichen kilometer zu fuß hinter und bringen.
trotz der bands war der abend ganz schön.

Image Hosted by ImageShack.us

tschüssi,
lisa
22.10.06 15:40


die nacht

bei samira verbracht. ich kam bei ihr an und forderte einen rohling der noch ein rohling war und nicht mit komischem emocore vollgestopft war.
sie meinte nur: "ich gammel grad nur". das störte mich keiinesfalls und ich gesellte mich zu ihr vor den fernseher. sie schaute einen sender den ich noch nie zuvor gefunden hatte. der name ist "DMAX". dort forschen sie über alle möglichen sachen - wurde mir erklärt. dieses mal forschten sie wie der alkohol sich aufs fahren auswirkt. war sehr interessant zu sehen, wie der moderator der sendung völlig neben der spur war, da er zu viel alkohol getrunken hatte.
ich erzählte ihr, dass wir recht viele dvds zu hause liegen haben, weil mein bruder sie bei uns, als er wieder nach siegen reiste, liegen ließ. ich wurde aufgefordert nochmal nach hause zu fahren und sie zu holen. das tat ich unnormal gerne, da ich mich so freute mit meiner neuen jacke durch die kalte abendluft zu brausen.
nachdem wir ziemlich viele dvds ausprobierten und feststellten, dass der dvd-player wohl nicht so der tolle dvd-player ist, holte samira einen haufen von hollywoodstreifen. ich dachte schon "och ne" und probierte krampfhaft weitere dvds aus. wie ein wunder funktionierte eine dvd. nämlich: ong-bak. ein, wie sich rausstellte, asiatischer film wo es hauptsächlich um mann-zu-mann-kämpfe geht. war eigentlich ganz ok und in den langatmigen kampfszenen hatte man wenigstens zeit um aufs klo zu gehen. das so oft aufs klo gehen lag wohl auch an der flasche sekt, die samira und ich im laufe des films leerten.
nach dem film beschlossen wir die erste staffel "scrubs" zu gucken. wir schafften allerdings nur die ersten fünf teile der ersten staffel, da samira schon die ganze zeit einschlief und es irgendwann auch nicht mehr witzig war.
um kurz nach drei verließ ich voller schläfrigkeit ihr haus und merkte, das es regnete. ich glaube, dass es echt lange her ist, das ich mich so über regen gefreut habe. ich konnte somit meine super kapuze aufsetzen und merkte eigentlcih gar nichts vom regen. liegt aber auch wohl daran, dass ich nicht mal eine minute von ihr entfernt wohne. soweit so gut.
ich begebe mich jetzt noch schläfriger als ich es eben schon war in mein bett.
eine gute nacht wünsche ich,
lisa

24.10.06 03:34


die janne

wird heut' 17 jahr, 17 jahr, 17 jahr
drum singen wir so wunderbar, wunderbar, 17 jahr
die janne strahlt ein ganzes jahr, ganzes jahr, 17 jahr
die janne wird heut' 17 jahr, 17 jahr, 17 jaaahr



alles gute zum geburtstag, janne!
ich hoffe du hast weiterhin noch einen schönen
tag und einen schönes abend in middels
der kaffee und der kuchen waren vorzüglich!
ich hoffen ebefalls, dass ihr noch genug kuchen
für die späteren gäste übrig habt :P

bis morgen dann,
lisa
27.10.06 16:55


Limit

zu fünft in einem kleinen auto fuhren wir richtung ihrhove, wo die diskothek "limit" steht.
fast wär der fahrer sogar rückwärts in den graben gefahren. wir mussten dann alleman raus aus dem auto und von hinten aus der schräge des grabens das auto befreien. ist zum glück alles gut gegangen
um 12 uhr ungefähr waren wir beim limit. es war noch nicht so voll und somit platzierten wir uns erst mal weiter hinten an einem tisch, wo an der decke überall notenzettel and er decke klebten mit volksliedern.
als von der tanzfläche mediengruppe telekommander an unsere ohren drang - sprangen marika und eva sofort auf, liefen zur tanzfläche und fingen an zu tanzen. nach ein paar minuten war dann auch meien zeit gekommen. auf der tanzfläche trafen wir noch andere leute aus aurich. ganze drei autos voller auricher bekanntschaften waren heute angereist. das alles versprach einen schönen abend. überhaupt als "was hat dich bloß so ruiniert" von den sternen kam, wusste ich, dass es richtig war hierher zu kommen. wir schwitzen alle eine menge und die tanzfläche füllte sich immer mehr. irgendwann brauchten marika und ich eine toiletten- und trinkpause und verschwanden erst mal auf der toilette. so, als hätten wir seit fünf tagen nichts mehr getrunken, schluckten wir das wasser hinunter.
danach gingen wir nach draußen. hielten uns dort aber nicht länger als eine minute auf, da schon wieder so ein schönes lied von drinnen nach draußen drang. also ging das tanzen und schwitzen weiter (und das war auch gut so!).
später kamen noch lieder von tiger lou und tomte. das letzte lied, was ich mittanze war "ist das noch populär" von "von spar". danach wollten die anderen nach hause und ich musste mich breitschlagen lassen. gerade da fingen die schönen elektrolieder an. davor zwar auch schon ne menge, aber das war ja nicht genug! hoffentlich wird es bald wieder was mit dem limit.
danke, volker

so. ich mache mir heute einen ruhigen abend mit tee und warmer decke. tschüssi.
28.10.06 18:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung