Startseite
  Über...
  Archiv
  Übrigens
  Augenblicke
  Konzertberichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Last.fm
   flickrbum
   Frank Spilker Blog
   Vladis Blog
   Jörns Blog
   Hannis Blog
   Michis Blog





http://myblog.de/schnuerband

Gratis bloggen bei
myblog.de





this is the new year

das ist es. 2007. was ist bisher passiert: nichts. ich habe nur geschlafen, geduscht und gegessen und das erste so gut wie den ganzen tag.
das ist ja aber egal, denn die silvesternacht war sehr gut. zwar war es irgendwie nicht so pralle um 24 uhr, aber dafür wurde es gut ab 2 uhr.
wir feierten bei marikas vater in der wohnung und später wechselten wir zu einer mir unbekannten antje. da saß man in einem kleinen weißen raum indme ein kamin war. irgendwie war das aber kein wohnzimmer, es ähnelte eher einer garage, da an einer seite so ein garagentor war. naja, egal, es war auf jeden fall sehr schön warm dort und man traf nette leute.
als wir zu später zeit wieder bei marika waren machte sie kräutertee und wir gingen an "die fabelhafte welt der amelie" zu schauen, doch wir schliefen alle nach ca. 30 minuten ein. dann gingen wir ins bett und standen erst um 15 uhr wieder auf. marika meinte, dass sie ewig nicht mehr so lang geschlafen hätte und dass sie sich total zermatscht fühle. mir ging es eigentlich recht gut.
so, ich gehe nun auch langsam mal ins bett. gute nacht.
2.1.07 01:05


Werbung


komm, wir gehen zu meta

in "metas musikschuppen" waren wir gestern. der "schuppen" ist in norddeich und liegt direkt an der nordsee. wir gehörten zu den ersten gästen die dieses tanzlokal betraten.
in diesem urigen schuppen warne nur die leute hinter der theke und ein paar hopper in einer ecke. egal, wir setzten uns auf die ledergarnituren und tranken bier und ließen diesen schuppen erst mal auf uns wirken. marika ging nach längerem sitzen zu dem dj und bat ihn "take me out" zu spielen. als er das tat, waren fast alle von uns auf der davor noch leeren tanzfläche. nach dem lied spielte er noch weitere stücke in der richtung.
erst um zwei uhr füllte sich der laden so richtig. überwiegend leute zwischen 40 und 50 traf man an. ein paar jugendliche natürlich auch, aber wir waren deutlich in der minderheit. machte aber nichts, wir hatten unsere schöne sofaecke und dazu fast immer eine leere tanzfläche.
ab drei uhr fing der dj an eher ruhigere stücke aus dem 60ern oder 70ern zu spielen und somit packte viele von uns die müdigkeit und die leute um uns herum dachten wahrscheinlich alle, dass wir betrunken wären (vielleicht waren wir das ja auch, aber nicht sehr).
um vier uhr wollten judith, marika, benni und ich aufbrechen und bärchen entschloss sich uns zu fahren, denn er war anscheinend auch recht müde. der bruder von marika blieb noch mit den nachtmenschen dort.
um fünf uhr waren wir zu hause bei marika und um halb acht klingelte schon wieder der verdammte wecker, da wir mit den leuten, die am israelaustausch teilnehmen wollten, auf dem flohmarkt sachen verkaufen "wollten".
als wir bei dem verabredeten treffpunkt waren, stellte sich heraus, dass wir anscheinend zu wenig sachen zum verkaufen hätten und wir so evtl. nur die standgebühren herausbekommen würden - also wurde die ganze aktion abgebrochen und jeder konnte zurück in sein noch warmes bett kriechen.
morgen geht die schule weiter. der tagesrhythmus kommt zurück und hoffentlich werde ich so meine erkältung los.
einen schönen abend wünsche ich euch und vergesst nicht, dass um 20:15 Uhr tatort auf dem ersten kommt!
ciaosen
7.1.07 19:14


sport macht leute

heute war training und dann war es doch wieder nicht richtig. ich hatte mich so gefreut, aber dann war da alles voller kleiner fußballjungs in der halle und da hab ich mich erst mal gewundert. als ich fertig mit sportschuhe anziehen war kam auch schon ein fußballtrainer und steckte seinen kopf in die umkleidekabine. er hat dann gefragt, wozu ich denn gehören würde und das erklärte ich ihm dann. er meinte dann, dass er für heute die halle unserer trainerin abgeluxt hätte wegen eines turniers. mitten in der plauderei kamen dann auch die drei neuen aus der familie knust (den nachnamen finde ich übrigens erste sahne) und wussten genau so wenig wie ich. dann kam zum glück phillip und meinte, dass wir wohl in den kraftraum gehen würden. da war auch der mann von unser trainerin drin und meinte, dass die drei aus der familie knust zu klein für die geräte wären und wir doch lieber joggen gehen sollten. das fand ich gut, denn ich hatte keinen bock auf gewichte und so. wir gingen also eine riesen runde joggen und dadurch lernte ich neue wege kennen - auch mal ganz spannend, find ich. es ging durch die rosenstraße und durch den ort kiefeld, beim sparmarkt lang, an der kirche vorbei, an der volksbank vorbei, über den ostfr. wanderweg, am elektroladen vorbei, durch die lindenstraße und zum schluss durch kleine wege, die uns dann zurück zur sporthalle brachten.
danach brachte phillip uns alle nach hause und im auto lief annett louisan.
kommt gut durch die kühle nacht und dann auch noch gut durch den morgigen tag.

8.1.07 21:31


alles gute und viel mehr

mit dem ganzen tomte trubel ganz vergessen meinem bruder über diesen blog geburtstagsgrüße zu überbringen. alles gar nicht so schlimm, weil eine karte wurde ja geschrieben mit meiner handschrift und hier schreibt ja jeder gleich. also trotzdem
noch einmal alles gute rüber nach frankfurt a.m.
12.1.07 19:09


tomte + leer = big love

gestern spielte tomte im leeraner zollhaus und es war sehr sehr schön. das zollhaus ist ja sowieso immer schön und dann auch noch mit tomte drin ist ja noch besser.
ichw ar schon ziemlcih fleißig heute und habe einen konzertbericht geschrieben, da janne heute morgen schon um elf uhr mit dme bus gen heimat fahren wollte. ich fühle mich übrigens so, als hätte ich unendlich viel geraucht, da es so verraucht in diesem zollhaus war. ich bin ja mal stark für dieses tolle öffentliche rauchverbot - das wäre eine erleichterung für alle!
ich verabschiede mich wieder. schönste grüße von mir.
13.1.07 13:06


seifenbad

im boßelvereinshaus in rahe fand gestern die geburtstagsparty von karsten und nils statt. judith und ich fuhren dort zusammen hin. im laufe des abends wurde es dort imemr besser, überhaupt dann als es ans tanzen ging und somit alles ein wenig aufgelockert wurde.
auf der party waren die meisten leute von der anderen schule und somit kannte man recht wenig. die meisten hatte man schon mal irgendwo gesehen, aber nichts näheres.
die zeit verging und plötzlichw ar es schon drei uhr und die ersten leute gingen nach hause. judith und ich blieben noch ca. bis vier oder halb fünf und wollten dann los. nach langem verabschiedungsgeredet wollte ich dann mein fahrrad aufschließen, aber das ließ es nicht mit sich machen. ich konnte dne schlüssel drehen und am schloss rumdrücken wie ich wollte - es ging nicht auf. judith versuchte es, karsten versuchte es, nils versuchte es udn später auch noch markus. der meinte er sei super tec und so und kippte kola-korn ins schloss. spitzenmäßig dachte ich nur. das shcloss bewegte sich danach auch nicht mehr und später schmierte ich dort noch seife rein, um das geschmeidiger zu machen, aber half alles nichts.
judith und ich liefen nahc hause zu ihr. dort schlief ich dann auch gleich, weil sonst hätte ich noch weiter laufen müssen udn unheimlich müde war ich auch.
nach nur vier stunden schlaf msusten wir wieder aufstehen und dann mit dme vater dort hin zu dem boßelheim. er schaffte es tatsächlich mit ganz viel spray und so. das schloss kann ich nun nicht mehr gebrauchen, aber dafür habe ich mein fahrrad wieder!

heute abend geht es wieder ins limit! marika hat mich heute um 18 uhr aus dem bett geschmissen und mir die äußerst tolle nachricht überbracht. ich konnte mich noch gar nicht richtig freuen, weil ich so verschlafen war, aber zu sagte ich trotzdem, weil das lässt man sich nicht entgehen.
ich sage tschüss! machs gut und besser.
20.1.07 19:47


lange

nicht mehr geschrieben. die welt dreht sich noch. meine erkältung sitzt in den letzten zügen. also, das hoffe ich auf jeden fall.
das rhetorik-seminar in lingen war sehr gut. hilfreich eigentlich auch, aber spaß brachten die tage am meisten.
bald gibt es übrigens zeugnisse und malte h. hatte geburtstag. ich habe keinen blogeintrag für ihn geschrieben. eigentlich wollte ich das. verdammte axt. ich bin aber auch vergesslich. also nur was den blog angeht - gratulation gab es ja und ein geschenk auch.
nun ja. samstagnacht. am freitagabend war ich im auricher jugendzentrum. dort kam die ganze zeit konfetti von oben und wir waren alle voll von dem lästigen zeug. im haus kann man meine gehspur verfolgen, weil überall kleine, weiße stückchen papier liegen und neben meinem bett dann ganz viele, die ich inzwischen aber schon aufgesaugt habe. man hat sich gerade entkonfettit und bekam plötzlich, aus dem nichts, wieder eine volle ladung auf den kopf. heute, den ganzen tag verfolgten mich noch diese kleinen, weißen stückchen: im schuh, im umgekrempelten hosenbein, in der hosentasche oder in der kapuze meiner jacke.
teufelszeug.
du darfst nicht vergessen zu essen.

machs gut knut
28.1.07 00:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung